Großer „Meeressee” in Pleiku


Großer „Meeressee” in Pleiku

Der ganzjährlich voll Waaser „Meeressee” sieht wie einen Spiegel im hohen Tal aus. Über den See gibt es viele Geheimnisse sowie Legenden, mit denen er schimmernder und wunderschöner wird.

Der See sieht wie einen Spiegel in Pleiku aus
Der See sieht wie einen Spiegel in Pleiku aus

„Meeressee” nennen die Kinh (Vietnamesen) den To Nueng See. Er ist ein riesiger Krater im Norden der Stadt Pleiku in der Provinz Gia Lai.

Der Name „Meeressee” stellt die Sehnsucht der Menschen in Pleiku dar. Das Pleiku Plateau ist über dem Meeresspiegel Tausende Meter. Daher existiert auch kein Wassertröpfchen auf den hohen Bergen. Deswegen ist es überhaupt nicht überraschend, dass die Menschen sich nach Wasser, nach Meer sehnen.

„Meeressee” wird als „Augen von Pleiku" bezeichnet
„Meeressee” wird als „Augen von Pleiku“ bezeichnet

Nach der Nord-Süd-Achse entfernt der Hamrong Gipfel vom „Meeressee” Hunderte Kilometer. Hier ist auch ein riesiger Krater. Um die Stadt Pleiku  herum gibt es zahlreiche Krater, aber „Meeressee” und Hamrong sind am größten. Sie haben eine ganz gemeinsame Fläche, eine ähnliche Form, wenn man aus dem Flugzeug unten sieht.

Eingang zum „Meeressee”, Pleiku
Eingang zum „Meeressee”, Pleiku

Die Tatsache ist es, dass „Meeressee” mit seinem fast konstanten Wasserstand eine Sehenswürdigkeit und gleichzeitig die wichtige Trinkwasserquelle der Stadt Pleiku. Dass der Wasserstand  ganz nicht verändert, ist es seltsam, weil es während 6 Monaten Trockenzeit nicht regnet. Am „Meeressee” bauen mehrere ethnische Minderheiten neben den Bergen ihre Häuser und dann kleine Dörfer.

„Meeressee” in der Sonne
„Meeressee” in der Sonne
Trotz 6 Monaten Trockenzeit verändert der Wasserstand  des Sees ganz nicht.
Trotz 6 Monaten Trockenzeit verändert der Wasserstand des Sees ganz nicht.

To Nueng See ist eine Perle von Pleiku, dessen Schönheit man nicht ignorieren kann. Auf der flachen Asphaltstraße durch wilde Bergschluchten mit moosbedeckten Klippen sind Heckenkirschen  und ihre  gelbe blühende Blumen. Der See ist auf einem hohen Berg, sodass er von den umliegenden Bergen nicht verdeckt wird. Steht an diesem See, fühlt man sich wie an einer windigen Meeresküste. Das ist vielleicht auch der Grund, warum To Nueng See noch für den Namen „Meeressee” bekannt ist.

 

Suchen im Google: Pleiku, Hamrong Gipfel, To Nueng See.

Sehen Sie weiter in http://vietnam-rundreise.com/